top of page

Famose Bummel am 19. März 2023


Am 19. März 2023 trafen wir uns um 09:00 Uhr in der Ochsengasse 18 im Derrière dem ehemaligen Moulin Rouge. Von allen Seiten strömten aktive und passive Grachys in die neue Cocktail-Bar. Nach den vielen herzlichen Begrüssungen gab es ein kleines Morgenessen. Mit einem Gipfeli und/ oder einem Orangensaft sowie Cüpli schränzen wir in der Basler Altstadt.

Mit der Tramlinie 8 und 10 ging es nun vom «Glaibasel» zur Kontakt- und Anlaufstelle (K+A) von der Suchthilfe Basel am Dreispitz. Inspiriert von unserem Sujet Weed Care besuchten wir die Kontakt- und Anlaufstelle und erfuhren mehr über den Konsum von illegalen Suchtmitteln. Nach einem kleinen Apéro ging es mit dem Tram zurück ins «Glaibasel». Im Ristorante Pizzeria Da Pia konnten wir als Bummelgesellschaft ein Viergangmenü geniessen und uns für den weiteren Tagesablauf stärken. Während dem Mittagessen zogen die ersten Gewitterwolken über Basel hinweg und zum Glück sassen wir im «trockenen». Keine Angst zu trinken gab es nach dem Besuch in der K+A von der Suchthilfe Region Basel genug.

Vom Ristorante Pizzeria Da Pia ging es weiter zur Amber Bar auf dem Kasernenareal. Auf dem südlichen Turm des Kasernenhauses haben wir neben einem kleinen Apéro über den Dächern von Basel den Highlander und weitere «grachyge Stüggli» gespielt. Nach dem kurzen Abstecher in die luftige Höhe marschierten wir vom «Glaibasel» Richtung Grossbasel. Gleichzeitig zogen langsam gewaltige und dunkle Gewitterwolken über Basel auf. Um 18:30 Uhr trafen wir auf dem Barfüsserplatz die Junge Garde der Guggen-Mysli für ein Pingpong Konzäärt. Wir formierten uns neben der Jungen Garde in der Konzertaufstellung. Mit viel Power spielten die Guggen-Mysli 2018 ihr erstes «Stüggli».



Nach dem Applaus der Zuschauenden und uns aktiven Grachys spielten wir unser erstes Stück. Wir setzten zum Musikstück Umbrella an und spielten mit voller Leidenschaft. Im selben Moment öffnete Petrus an diesem frühen Abend nochmals die Himmelspforten und es begann an zu regnen. Die Zuschauer*innen öffneten nach und nach die Regenschirme. Unter strömendem Regen spielten wir zu vielen offenen Regenschirmen das Lied Umbrella zu Ende. Mit dem letzten Ton flohen alle Bummler*innen und Zuschauenden in trockene Unterstände. Nach dem heftigen Platzregen wärmten wir uns im Motel One auf und spielten in der Hotel-Lobby einige «Stüggli».
Nach einer kurzen Pause ging es weiter via «Freye Stross» zum Marktplatz. Viele tapfere Zuschauer*innen lauschten unserem Guggensound zu. Auf dem Marktplatz gab es noch eine kurze Pause mit Wurst, Brot, Bier oder Wasser, bevor wir zum «Guggenkäller» an der Hammerstrasse 91 zurückkehrten.

Wir danken dem Bummel OK für den wunderbaren Bummel und freuen uns nun auf die nächste Probe nach unserer GV.


Bình luận


bottom of page